Erhöhte Maschinensicherheit für rotierende Anlagen

Sie sind auf der Suche nach einer kabellosen Signalübertragung von sicherheitsrelevanten Signalen aus Spulenträgern zum Bedienstand? Eine schnelle Fehlerdiagnose und minimale Standzeiten sind für Sie wichtig? Der einfach und erweiterbare FMS-cradleGUARD ist in diesem Fall die richtige Lösung für Sie. 

Zu den technischen Informationen des FMS-cradleGUARD.

Maschinensicherheit durch den FMS CradleGuard für Verseilmaschinen.

Ihre Vorteile

  • Erhöhte Maschinensicherheit
  • Schnelle Fehlerdiagnose und geringere Standzeiten
  • Einfache Montage und Nachrüstung
  • Erweiterbar auf bis zu 42 Spulenträger

Eigenschaften

  • Zuverlässige Signalübertragung, ohne Schleifringe, Batterielaufzeit mehrere Monate, optional 24 VDC
  • Eindeutige Anzeige des fehlerbehafteten Spulenträgers, spart Zeit und Geld
  • Kompakte Abmessungen, robustes Aluminiumgehäuse
  • 3 unabhängige Eingänge, z. B. für Pinolenverschlüsse, Winkelschalter (Tilt), etc.

Unser Versprechen

  1. Zuverlässigkeit 
  2. Lange Lebensdauer
  3. Wartungsfreier Betrieb (ausser Batterien)
  4. Geringste Lebenszykluskosten

Zur Verbesserung der Maschinensicherheit.

Die Verwendung von Schleifringen zur Signalübertragung, beispielsweise für die Überwachung der Pinolenverschlüsse, ist wartungsintensiv und liefert oft nur ungenaue Angaben zur Fehlerursache. Eine schnelle Fehlerbehebung ist damit nicht möglich und lange Standzeiten der Maschine sind die Folge. 

Schnelle Fehleranalyse

Mit dem FMS-cradleGUARD erhalten Sie ein System, das die Informationen zuverlässig von der Maschine zum Bedienstand überträgt. Die eindeutige Zuordnung eines Fehlers zu einem Spulenträger mit Klartextanzeige im Display ermöglicht dem Bediener die schnelle Behebung. Kürzere Stillstandzeiten steigern die Produktivität und erhöhen gleichzeitig die Maschinensicherheit.

Schnelle Fehleranalyse an rotierenden Anlagen, dank des FMS CradleGuard.
zuverlässig.
CradleGuard in Produktionsabteilung.

Funktionsbeschreibung

Das FMS-cradleGUARD besteht aus nur zwei unterschiedlichen Systemkomponenten. Ein Sendemodul (FMS-cradleGUARD.T) pro Spulenträger enthält Klemmenblöcke für bis zu 4 Schalter und das Funkmodul. Das Empfangsmodul (FMS-cradleGUARD.R) ausserhalb der Maschine empfängt die Signale der einzelnen Sendemodule auf und zeigt deren Status in Klartext im Display an. Die integrierten Relais-Ausgänge können Sie direkt mit der SPS oder einer Warnanzeige verbinden. Die Konfiguration des Systems, wie Namensvergabe und Zuordnung der Sendemodule, erledigen Sie komfortabel über einen Webbrowser. Dazu verbinden Sie einfach das FMS-cradleGUARD Empfangsmodul über ein Ethernet-Kabel mit einem Computer (PC oder Laptop). 

Kennen Sie bereits?

Zum Inhalt springen